Glückspilze

Wir haben schon ein neues Zuhause gefunden...

Nandu
Geschlecht
Rüde/kastriert
Geburtsjahr
2007
Rasse
Bretone
Hinweise
Schulterhöhe 50cm

Und noch ein Auszug: Unser Nandu. ❣️ Nandu gehört zu den Tieren, die uns besonders berührt haben. Der dreibeinige Opi wurde im Sommer in einem erbarmungswürdigen Zustand bei uns abgegeben, aber gewann schnell seine Lebensfreude zurück. Doch nachdem seine Freunde und Zwinger-Genossen immer wieder vermittelt wurden und er zurückbleiben musste, zog der alte Herr sich zurück, wirkte zunehmend traurig und teilnahmslos. Wenn sein jeweiliger Mitbewohner unterwegs war, heulte er stundenlang. Ohne Frage brauchte Nandu schnell ein neues Zuhause, wo er seinen Lebensabend verbringen darf, doch niemand wollte sich so richtig für ihn interessieren. Hübsch fanden ihn einige, aber immer waren seine 12 Jahre oder seine 3 Beine ein Problem. 😔 Doch dann gab es plötzlich DIE Interessenten für ihn und so zog Nandu gestern um. Tagsüber wird er sogar mit in der Parfümerie sein – und wir sind uns sicher, dass er schon bald der Liebling der Kunden sein wird. 😉 Wir sind überglücklich, dass es immer wieder Menschen gibt, die alten und/oder kranken Tieren ein Zuhause geben und wünschen Nandu und seiner neuen Familie noch viele wunderschöne gemeinsame Jahre! 😍🙏

__________________________________________________

Unser Dreibein Nandu wurde in einem schlimmen Zustand bei uns abgegeben. Mit völlig verfilztem Fell, kaum Muskulatur im Vorderbein und Rückenproblemen konnte er sich kaum auf den Beinen

halten. Nachdem wir ihn sofort geschoren (eigentlich hat er langes Fell) und in physiotherapeutische Behandlung gegeben haben, blüht er auf. Nandu ist ein ganz lieber Kerl, der zu Menschen immer freundlich ist – umso mehr bricht es einem das Herz, dass er zuletzt so vernachlässigt wurde. Da ihn frühere Nachbarn auf Facebook wiedererkannt haben, haben wir erfahren, dass er lange Jahre ein tolles Zuhause in Köln hatte. Er lief wohl viel frei und war zu allem und jedem nett. Als sein Besitzer verstarb, kam er leider in die falschen Hände. Zum Glück hat man sich dann doch dazu entschieden, ihn abgegeben. Ursprünglich stammt der hübsche Rüde wohl aus Spanien und hat sein Bein durch eine Schussverletzung verloren. Durch gezielte Übungen baut sich die Muskulatur nun wieder auf, sodass Nandu schon wieder viel besser läuft. Er genießt jede Form menschlicher Aufmerksamkeit und hat es so sehr verdient, seinen Lebensabend in einem neuen liebevollen Zuhause verbringen zu dürfen, wo er Einzelprinz sein darf. Er versteht sich zwar gut mit anderen Hunden, doch seine Menschen teilen möchte er nicht. Bei uns im Tierheim lebt er gern mit einem anderen Hund zusammen im Zwinger, weil er sich schnell einsam fühlt, doch klappt das nur, solange er keinen direkten Bezugsmenschen hat.

Wenn du den lieben Nandu bei dir aufnehmen und verwöhnen möchtest, melde dich unter der 0221 / 98934949 oder per Mail (info@tierheim-koeln-ostheim.de).

Jessi
Geschlecht
Hündin/kastriert
Geburtsjahr
2018
Rasse
Labrador-Mix
Hinweise
Schulterhöhe ca. 55 cm

Jessi ist gestern als Erste vom russischen Quintett ausgezogen! Kaum hier angekommen, hat sie schon ihre Familie gefunden. 😍 Zu dieser gehört auch ein Rüde, der Jessis Zwilling sein könnte – nur größer. Ein echtes Traumpaar also! 😁 Wir freuen uns sehr, dass wir für dich nur eine sehr kurze Zwischenstation waren, und wünschen dir ein langes, glückliches Leben, liebe Jessi! 🤗

__________________________________________________

Unsere Jessi möchten wir euch nicht vorenthalten. In der 1,5 Jahre alten Hündin steckt die Seele eines Labradors. Sie ist einfach nur lieb und absolut menschenbezogen. ❤️ An der Leine geht sie gut und sie geht sehr souverän mit anderen Hunden um. Ein wahrer Goldschatz eben, der viel Freude bereitet. Jessi ist der typische Hund, der einen alle Sorgen vergessen lässt. 😊 Dies haben auch schon Interessenten gemerkt, so dass Jessie vorerst reserviert ist und hoffentlich bald in ein neues Zuhause ziehen darf. 👏

                                                                        

Max / Mäxchen
Geschlecht
Rüde/kastriert
Geburtsjahr
ca. 2007
Rasse
Mischling
Hinweise
Schulterhöhe ca. 40cm

Den Beweis, dass ein schwarzer alter Hund mit Grauem Star ebenfalls ein Zuhause finden kann, liefert uns Mäxchen. 🥰 Unglaublich froh sind wir darüber und unsere Stimmungskanone wird die neue Familie mit Sicherheit ordentlich aufmischen, denn so alt und krank benimmt sich Max gar nicht. Schwarz ist und bleibt er aber! 😝

Wir wünschen viel Freude und hoffen, dass wir immer wieder von dir hören, süßes Mäxchen. 💛

__________________________________________________

Max kommt aus Ungarn, wo er 10 Jahre an der Kette und 3 Jahre in einer Tötungsstation gelebt hat, und hat eine Schulterhöhe von etwa 40cm. Er scheint gerade zum ersten Mal zu erfahren, dass Menschen freundlich sein können, denn entsprechend unsicher zeigt er sich. Wollte er anfangs gar keine Nähe zulassen, so bessert es sich täglich und inzwischen genießt er die Streicheleinheiten so sehr, dass er einen schüchtern auffordert und auch schonmal das Schwänzchen zaghaft wedelt. . Da wird der alte Herr richtig flott! Er sieht und hört nicht mehr gut, doch seine Nase, die einwandfrei funktioniert, setzt er draußen mit Begeisterung ein. Wenn Max Vertrauen gewonnen hat, ist er ein ganz ganz lieber Kerl, der seine neue Freiheit sehr genießt. Er hat auf dem Rücken eine große kahle Stelle und wird kommende Woche dem Arzt vorgestellt. Wir halten euch auf dem Laufenden und suchen von nun an ein Zuhause für den Senior, wo er einfach nur noch geliebt wird. 🧡

Karlo
Geschlecht
Rüde/kastriert
Geburtsjahr
ca. 2009
Rasse
Schäferhund-Mix
Hinweise
Schulterhöhe 60cm

Wie gut, dass es „Pflegestellenversager“ gibt! 😁 Sonst dürfte Karlo nicht dauerhaft in seinem Traumzuhause auf dem Land leben. Doch zum Glück geben ihn seine Menschen nicht mehr her und er darf bleiben. 💞 Erst 10 Jahre in einem polnischen Tierheim und dann im Paradies mit anderen Hunden, Katzen und Gänsen – was für ein Happy End! 😭😍🎊

__________________________________________________

Karlo ist ein ganz lieber Rüde, der sein ganzes bisheriges Leben leider in einem polnischen Tierheim verbracht hat. Bei uns im Tierheim zeigte er sich anfangs sehr schüchtern und ließ sich nicht gerne anfassen. Er band sich stark an eine inzwischen vermittelte Hündin und taute auf. Seit Kurzem lebt Karlo nun auf einer Pflegestelle in Windeck. Auch dort hat er sich direkt wieder an den schon vorhandenen Rüden gebunden, sodass wir für ihn eine Endstelle als Zweithund suchen. Er könnte sicherlich auch alleine leben, aber da er sich so sehr an Artgenossen orientiert, sehen wir ihn eher als Zweithund. Das Geschlecht des anderen Hundes spielt dabei offensichtlich keine Rolle. Karlo ist ein sehr verträglicher und genügsamer Kerl, der es so sehr verdient hätte, endlich anzukommen.

Cobre
Geschlecht
Rüde/kastriert
Geburtsjahr
2014
Rasse
Mastìn Español
Hinweise
Schulterhöhe 75cm

Und das dritte und letzte Weihnachtswunder gibt’s für unseren Eisbären Cobre! 🌟
Über 1,5 Jahre musste der sanfte Riese auf sein eigenes Zuhause warten, war es doch gar nicht so einfach, die richtigen Gegebenheiten für einen Herdenschutzhund zu finden. Da wir unbedingt vermeiden wollten, dass Cobre zum Wanderpokal wird, musste er länger warten, als uns lieb war. Doch umso glücklicher sind wir nun, dass er endlich seine Menschen gefunden hat, die ihm nicht nur ein artgerechtes Zuhause, sondern auch noch 2 Hundefreunde bieten können! 🤩 Auch Cobre ist definitiv kein Weihnachtsgeschenk, da seine Menschen ihn mehrfach besucht haben und auch erst getestet werden musste, wie es mit den schon vorhandenen Hunden klappt. Anschließend war er sogar mit zur Vorkontrolle und hat schonmal den Tannenbaum begutachtet. 😁 Wer hätte gedacht, dass Cobre nicht auch noch ein zweites Weihnachten im Tierheim verbringen würde?! Wir jedenfalls nicht. Aber wie heißt es so schön: Unverhofft kommt oft.
Machet joot, Großer, wir werden dich vermissen! 💝

__________________________________________________

Hin und wieder übergeben Transporter aus Spanien auf unserem Gelände Tiere an Adoptanten. Unser sanfter Riese Cobre kam mit einem solchen Transport und wurde von seinen Adoptanten versetzt, sodass er kurzerhand bei uns blieb. Er war in keinem guten Zustand: Abgemagert, eingewachsene Krallen und offene Liegestellen. Auch die Fehlstellung seiner Hinterbeine bereitete uns Sorgen, doch der Tierarzt erklärte, dass sie entweder angeboren oder auf alte Brüche zurückzuführen sei, und nicht behoben werden kann. Braucht sie auch nicht, denn sie bereitet Cobre keine Probleme, außer dass er etwas langsamer unterwegs ist. Dadurch ist er quasi ein Herdenschutzhund light: Er bringt alle typischen Eigenschaften mit (wachsam, selbstständig, starker Schutztrieb), ist aber eben nicht ganz so schnell. Dennoch sollte man seine Rasse nicht unterschätzen, sodass hier Herdenschutz-Kenner mit viel Kraft gefragt sind. Der stattliche Rüde hat eine Schulterhöhe von 75 cm und wiegt ca. 60kg. Besonders in der Dämmerung ist er sehr wachsam und möchte sein Revier verteidigen. Wir vermitteln

Cobre daher nur an Menschen, die ihn halten können. Auch ein großes Grundstück ist ein Muss. Trotz seiner Selbstständigkeit liebt Cobre Menschen. Er genießt jede Streicheleinheit und wirft sich dann gern direkt vor einen auf den Boden und streckt alle Viere von sich. Auch Massagen, die seinem Rücken gut tun, liebt er. Dass er so ein Kuschelbär ist, mag man bei seiner imposanten Erscheinung im ersten Moment gar nicht glauben. Umso wichtiger ist es, dass er endlich seine eigenen Menschen bekommt, die ihn verwöhnen. Die Rasse Mastín Español fällt in NRW in die Kategorie “Hunde bestimmter Rassen”, sodass für Cobres Haltung bestimmte Auflagen erfüllt werden müssen. Wir stehen hier natürlich beratend und unterstützend zur Seite. Wenn du unseren Eisbären kennenlernen möchtest und dich gut mit Herdenschutzhunden auskennst, melde dich gerne unter der 0221 / 98934949) oder per Mail (info@tierheim-koeln-ostheim.de).

Fridolin
Geschlecht
Rüde/ wird kastriert
Geburtsjahr
2019
Rasse
Mischling
Hinweise
Schulterhöhe 30cm

Der kleine Fridolin ist gerade mal 8-9 Monate alt und ein ganz fröhliches Kerlchen. Er stammt aus der Smeura in Rumänien und sucht nun hier sein Glück. Er hat kleine Bisswunden an den Ohren und eine Verletzung am Auge mitgebracht, doch alles wird behandelt und auch am Auge wird nichts davon zurückbleiben. Fridolin ist ein typischer Junghund: Er spielt, läuft und kuschelt super gern. Anderen Hunden gegenüber präsentiert er sich manchmal ein bisschen als Macho, aber das ist in dem Alter nicht ungewöhnlich. Wer einen sehr süßen und gewitzten Rohdiamanten adoptieren will, sollte sich schnell unter der 0221 / 98934949) oder per Mail (info@tierheim-koeln-ostheim.de) melden.

Kek
Geschlecht
Hündin/kastriert
Geburtsjahr
2014
Rasse
Shar Pai-Mix
Hinweise
Schulterhöhe 60cm

Kek kam in einem katastrophalen Zustand aus der Türkei zu uns. Sie hat einen massiven Hüftschaden: Ihre Kniescheiben wurden bereits gerichtet und eine Hüftoperation hat sie auch schon hinter sich. Weitere folgen… Infolgedessen sind die Muskeln der Shar Pei-Mix-Hündin mit Terrier-Einschlag total verkümmert, aber mithilfe von Physiotherapie wird die Muskulatur Stück für Stück wieder aufgebaut. Trotz ihres schlimmen Zustands lässt sich Kek nichts anmerken, im Gegenteil – sie ist sehr fröhlich und sucht permanent nach Aufmerksamkeit. Am liebsten würde sie mit anderen Hunden toben, was das Zeug hält, doch sie muss leider noch daran gehindert werden, damit ihre Hüfte schnellstmöglich wieder einsatzbereit ist. Längere Spaziergänge sind schon kein Problem mehr.

Anderen Hunden gegenüber zeigt Kek sich sehr souverän. Sie versteht sich mit den meisten Artgenossen gut, doch sie weist auch in die Schranken, wenn ihr etwas nicht passt.

Kek ist trotz ihres vorherigen Lebens auf der Straße ausgesprochen menschenbezogen und genießt jede Minute mit Zweibeinern. Nun sucht sie dringend ihre eigenen Menschen, die sie auf ihrem Genesungsweg begleiten. Aufgrund ihres lieben Wesens ist sie als Anfängerhund geeignet.

Wenn du Kek kennenlernen möchtest, melde dich gerne unter 0221 / 98934949 oder per Mail (info@tierheim-koeln-ostheim.de).

Bella, Pünktchen, Hexe, Blacky
Geschlecht
Weiblich & männlich
Geburtsjahr
2019
Rasse
EKH; Langhaar-Mix
Fell-Maserung
schwarz; getigert

Die 4 Kitten der Ronja Räubertochter sind inzwischen glücklich vermittelt.

——————————-

Die Kleinen sind ca. im Juni 2019 geboren und haben sich mittlerweile sehr gut eingewöhnt. Sie sind verspielt, haben großen Appetit und sind einfach bildschön. Der Wurf besteht aus 2 schwarzen Katern, einer schwarzen Katze und einer grau-getigerten Katze, die als Langhaar-Mix aus dem Wurf hervorsticht.

Bella (schwarz, w) hat zwei verschiedenfarbige Augen, ist die zierlichste von allen, sehr lieb, aber noch etwas vorsichtig.

Hexe (grau, w) haben wir Hexe genannt, weil sie uns alle mit ihrem besonderen Aussehen verzaubert hat, aber auch die frechste im Wurf ist. Sie ist noch recht scheu und faucht gelegentlich. Für Hexe wünschen wir uns einen erfahrenen Katzenhalter.

Blacky (schwarz, m) ist der Zutraulichste der Bande. Er ist sehr neugierig, mutig und begrüßt uns morgens als Erster.

Pünktchen (schwarz, m) ist bereits vermittelt.

Die Kitten vermitteln wir nur zu zweit bzw. zu mehreren oder zu einer/m bereits vorhandenen Katze/Kater. Idealerweise haben sie die Möglichkeit auf Freigang, ein Muss ist dies aber nicht.

 

Bonnie & Clyde
Geschlecht
Weiblich
Geburtsjahr
2019
Rasse
Langhaar-Mix
Fell-Maserung
getigert

Update: Bonnie & Clyde fanden einen schönen Platz auf dem Land, wo sie mit anderen Katzen, Hunden, Gänsen und weiteren Tieren zusammenleben. 🙂

——————————-

Die beiden „schönen Wilden“ – wie sie bei uns zunächst hießen, bevor sie dank unserer tollen Facebook-Gemeinde ihre Namen erhalten haben – sind ca. im April 2019 geboren. Sie wurden direkt um die Ecke des Tierheims auf einer stark befahrenen Straße eingesammelt und vorbeigebracht.

Sie sind unzertrennlich, sehen sich zum Verwechseln ähnlich und sind leider wenig begeistert davon, eingesperrt zu sein. Zur Begrüßung wird kurz gefaucht und auch immer noch ein bisschen gezittert.

Sie würden sich sehr über ein ruhiges Plätzchen freuen – in einem Zuhause mit geduldigen Katzenmenschen und unbedingt Freigang nach der Eingewöhnung. Wir sind fest davon überzeugt, dass aus den beiden zwei sehr dankbare und unkomplizierte Mitbewohner werden. Die beiden geben wir entsprechend nur zusammen und in erfahrene Hände ab.

Misiek
Geschlecht
Rüde/kastriert
Geburtsjahr
2015 (April)
Rasse
Herdenschutzhund-Mix
Hinweise
Schulterhöhe 60cm

Misiek wurde im April 2015 in Rumänien geboren und kam mit rund 5 Monaten gemeinsam mit seiner Mutter und 3 Geschwistern in unser Tierheim. Alle fanden ihr Glück, nur Jack (Link) und er suchen noch bzw. wieder danach. Mit 8 Monaten wurde Misiek innerhalb Kölns vermittelt. Nun haben sich vor etlichen Monaten die Lebensumstände der Familie stark verändert und wir suchen gemeinsam neue Menschen für ihn. Zurzeit lebt er im Münsterland in Steinfurt und in Absprache mit seinen momentanen Besitzern haben wir uns dafür entschieden, Misiek den Aufenthalt im Tierheim zu ersparen.

In Misiek steckt eine gute Portion Herdenschutzhund und die Besitzerin hat bereits viel mit ihm gearbeitet. Allerdings fehlt es an einer dauerhaften Konsequenz, so dass die jetzigen Besitzer den Beschützerinstinkt und damit sein problematisches Verhalten anderen Hunden gegenüber nicht in den Griff bekommen. Er ist ansonsten ein sehr lieber Hund: Kinderlieb, stubenrein, kann alleine Zuhause bleiben, fährt gerne im Auto mit und will einfach am liebsten immer bei seinem Menschen sein. Er kann sehr wohl mit anderen Hunden zusammenleben – es braucht aber viel Geduld. So war Misiek nach längerer Eingewöhnung sogar mit einem ganzen Rudel unterwegs. Die Familie ist vor einiger Zeit von Köln ins Münsterland gezogen und hat Nachwuchs bekommen. Jetzt zeigt sich bei spontanen Hundebegegnungen erst recht sein ausgeprägter Beschützerinstinkt, denn er will nun nicht nur seine großen zweibeinigen Familienmitglieder beschützen, sondern auch das kleinste Mitglied, was jeden Spaziergang zur Tortur für Mensch und Hund werden lässt. Daher suchen wir für Misiek Menschen, die Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben und ihm ein liebevolles Zuhause mit der notwendigen konsequenten Führung bieten.

Wenn du dich angesprochen fühlst und den schönen Misiek kennenlernen möchtest, melde dich gerne per Telefon (0221 / 98934949) oder per Mail (info@tierheim-koeln-ostheim.de) bei uns. Alternativ kannst du direkt mit seiner aktuellen Familie unter der 0170 / 8253300 Kontakt aufnehmen.

 

Menschen für Tiere e.V.
Tierheim Köln-Ostheim

Kontakt

Herkenrathweg 5
51107 Köln

Tel.: 0221/98 93 49 49
E-Mail: info@tierheim-koeln-ostheim.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
15:00 bis 18:30

Social Media

Spende per Paypal

© Copyright 2019 - Menschen für Tiere e.V.

Inhalt ist geschützt.